Familienaufstellung, Systemaufstellung


Unter systemischem Aufstellen versteht man ursprünglich die Darstellung der Beziehungen in Familien mit Hilfe so genannter Stellvertreter, Personen, die sich dazu bereit erklären, in der Rolle eines Familienmitglieds für eine geraume Zeit zu schlüpfen, um ihre Rolle innerhalb des Familiensystems zu ermitteln.

Ursprünglich wurde die von Bert Hellinger entwickelte Methode zur Auflösung von familiären „Verstrickungen“, also problemhaften Beziehungen, angewandt.

Systemische FamilienaufstellungEs können sowohl die Herkunftsfamilie, also das Elternhaus und die Geschwister, als auch das Gegenwartssystem, eigene Ehe und Kinder, aufgestellt werden. Es hat sich auch im Laufe der Zeit die so genannte „Organisationsaufstellung“ bewährt. Hierbei werden Teams dargestellt, um berufliche Probleme zu lösen. Auch Krankheitshintergründe und Entscheidungen können mit dieser Methode erhellt und aufgelöst werden.

 

Der Ablauf

Interessenten melden sich an und kommen in einer Gruppe zusammen. Jeder Teilnehmer kann der Reihe nach sein Anliegen aufstellen. Dazu wählt er für jedes relevante Mitglied (Vater, Mutter, Geschwister, Chef, Kollege, Ehegattin, Kind, etc.) eine Person aus dem Kreis der Anwesenden aus und bittet sie, sich im Raum aufzustellen. Wenn alle Personen in einer Gruppe zusammen stehen und die Familie, oder das Kollegium repräsentieren, passiert zuverlässig immer das Gleiche:

Die Teilnehmer, die für eine Person stehen (Stellvertreter) beginnen, sich in ihrer Position ähnlich zu fühlen, wie die reale Person, für die der Stellvertreter steht. Es entsteht ein so genanntes „wissendes Feld“.

Dabei können Aussagen über die Beziehungen untereinander und die gestörte Ordnung des Systems (Familie oder Team) gemacht werden. Man erkennt, wie es anderen Mitgliedern geht und wo die eigene Energie gebunden ist. Bei Krankheitsaufstellungen werden der Hintergrund der Krankheit und der Weg zu einer möglichen Heilung erkennbar. Aus dieser Situation kann eine gesunde Ordnung hergestellt werden. Dies wirkt sich auf den Aufstellenden entlastend aus, das eigene Energiepotenzial wird frei und kann sich entfalten.