Zur derzeitigen Transformationswelle der Physis

Teil 1

Wir begrüßen Euch vom gelben, vom braunen und vom blauen Strahl und wünschen Euch einen schönen Tag.

Auch wir begrüßen Euch recht herzlich hier bei uns. Wir haben heute einige Fragen zu einem Phänomen, dass wir hier entdeckt haben. Es geht um eine liegende Acht, die aus den höheren Dimensionen im 45° Winkel Energie in die Erde lenkt.
Wir haben weiter gesehen, dass ein Farbwechsel in dieser Acht stattfindet und von Plus zu Minus, von der dritten zur fünften Dimension wechselt. Warum findet das jetzt so statt? Könnt Ihr uns eine allgemeine Information zu diesem von uns wahrgenommen Ereignis geben?

Es ist ein ineinander Wirken von verschieden dimensionalen Kräften - wie Ihr Euch bereits selbst erschlossen habt, wie es scheint, wenn Ihr von einer dreidimensionalen und fünfdimensionalen Ebene sprecht.

Dazu geben wir Euch folgendes Bild:
Stellt Euch vor, Ihr backt einen sogenannten Marmorkuchen. Ihr nehmt eine Backform und füllt sie auf mit einem schokoladenfarbenen Teig. Das entspricht in unserem Beispiel der dritten Dimension, der Erde.
Darauf gebt Ihr eine Schicht eines hellen Teiges, der der feinstofflichen Ebene entspricht.
Und zusätzlich der vierten Dimension entsprechend legt Ihr noch als drittes Element als dritte Farbe eine Nussteigmischung obenauf, die der fünften Dimension entspricht.

Über sehr lange Zeit seid Ihr in dieser getrennten Schichtung in Eurer Physis gewesen. Ihr hattet keinen Zugriff von der Schokoladenseite über die helle Teigseite und schon gleich nicht zum Nussteig. Ihr ward abgeschottet in Eurem Schokoladenabschnitt und seit dort in der Physis über eine für Euch sehr lange und dunkel empfundenen Zeit gewesen.

Durch die Erhöhung des Schwingungsraumes, durch die Bewusstwerdung der Menschen und der Tiere, die wie Antennen über die Erde - also den Schokoladenabschnitt gehen, -ist eine insgesamte Schwingungserhöhung geschehen. Nun ist es nicht nur so, dass Ihr in eine höhere Vibration dieser physischen Elementarteilchen geraten seid, sondern durch die höhere Schwingung der Materie können jetzt höher schwingende Trägerwellen zur Informationsweitergabe in die Erde eingearbeitet werden.
Es heißt also, Information bedient sich Schwingungswellen, um transportiert zu werden.

Unterschiedliche Informationsstrukturen benutzen unterschiedlich dimensionale Trägerwellen. Mit dieser liegenden Acht verhält es sich nun so, als würdet Ihr einen Kochlöffel nehmen und in einer spiraligen Bewegung vom Nußteig über die helle Teigschicht hinab in die Schokoladenseite und wieder hinauf und wieder hinab und hinauf die mehrdimensionale Informationsstruktur in einer verdrillten Welle zu verbinden. Das ist das, was eben geschieht. Und es geschieht JETZT. Weil Ihr jetzt einen Abschnitt in Eurer Entwicklung erreicht habt, wo diese Möglichkeit besteht. Es ist mit Eurer Energie kompatibel, so könntet Ihr es nennen – versteht Ihr das?

Das ist die grundlegendste aller Antworten, die Ihr zu diesem Thema der liegenden Acht erhalten könnt. Es ist das Eindringen höher dimensionaler Energie in den niedrigeren Schwingungsraum, der dort Informationen aus der Erde auslöst und beim nach oben Kehren in einem höheren Schwingungsniveau die Information wieder mit in die höhere Ebene nimmt, um dort gesammelt zu werden.
Ihr braucht also beim Eindringen eine niedriger schwingende Energie als Ihr mit der violetten Farbe beim Herauslösen benutzt, um die Informationen dem höheren Schwingungsniveau angemessen in die Höhe zu bringen. Und das ist der Grund, warum es ein grüner Strahl ist.

Außerdem ist es so, dass jene Informationen mitgenommen werden, die schon bereit sind, mitgenommen zu werden. Es sind bereits transformierte Energien, bereits höher schwingendes Wissen, Bewusstsein aus der violetten Ebene. Verseht Ihr das?

Ihr braucht das Grün, weil es mit der Erde in eine harmonische Resonanz geht. Das Grün dringt leicht ein in die derzeitige Energiestruktur des Planeten. Es kann sich dort verbreiten und geht in Resonanz mit einer violetten Energie, die höher schwingt, um herausgelöst zu werden. Die Informationen der höher schwingenden und höher bewussteren Bereiche dieses Planeten werden mit hinaufgenommen wie in einer Einkaufstasche – habt Ihr das Bild verstanden?

Wie geht der Wechsel von Grün zu dem Violett? Wird die grüne Energie gewandelt oder verbindet sich die grüne Energie, die in die Erde einfließt mit einer schon vorhandenen violetten Energie der Erde?
Und welchem Zweck dient dieser Transport von Informationen in höhere Dimensionen?

Es ist ein Einsammeln von Informationen. Ihr würdet es Datenregistrierung nennen.

Ist es ein natürlicher Vorgang oder gibt es Wesen, die das Ganze steuern?

Es ist eine sehr menschliche Frage. Alle natürlichen Vorgänge werden von Wesen gesteuert. Es sind Wesen, die sich Eurer Kenntnis entziehen oder Eurer optischen Wahrnehmungsorgane. Es sind siebendimensionale Bewusstseinseinheiten.

Haben diese Bewusstseinseinheiten mit lemurischen Wesen zu tun?

Nein.
Die Farbe, die Ihr Grün nennt, ist eine Farbzusammensetzung von gelb und blau. Wenn Ihr den grünen Strahl in die Erde eindringen seht, so zerfällt er in seine Bestandteile und ist mit seiner blauen Struktur leichter in eine Verbindung mit den Blauanteilen der violetten Energie zu bringen. Die Erdenergie selbst ist in Ihrer Grundschwingung in Ihrer niedrigsten Schwingungsform im Ursprung rotstrahlig. Es sind die niedrigsten Schwingungsbereiche rot.

Durch das angehobene Schwingungsniveau ist auf der Erde an manchen Stellen eine grüne Energie möglich, wie es Eurer Herzfrequenz, Eurer Herzenergie entspricht.
Und so dringt diese Welle auch nicht überall ein, sondern dort, wo eine grüne Farbschwingung eindringen kann. Dort verbindet sich das Grün und die Farbe schließt sich in die Bestandteile blau und gelb auf.
Das Gelb ist der Transformator in eine feinere Textur und die blauen Anteile können sich mit den blauen Anteilen des Violett verbinden. Die Information, die in Rot und in Grün steckt, vor allem in Rot, wird mit der violetten Energie nach oben genommen.
Es kommt also auf die Informationseinheiten in dem roten Schwingungsbereich an. Dort ist die Inkarnationserfahrung des Planeten abgespeichert.
Das Grün dient dem Eindringen, zerfällt in Blau und Gelb. Das Blau verbindet sich mit den blauen Anteilen der violetten Energie. Die violetten Anteile sind schon bereits transformierte hochschwingenden Energie an verschiedenen Orten der Erde, die sozusagen wie ein Sauerstoffteilchen die Informationen aus der roten Ebene mit hinauf nehmen.
Und das ist ein Walzwerk, das Euch sehr schwer ertragbar erscheint. Es stampft.

Ist das auch der Grund, warum wir in den letzten Tagen mal wieder diese Energien körperlich spüren, Schwindel, Müdigkeit vor allen Dingen.

Es stampft. Es saugt Euch energetisch ab, wenn Ihr nicht auf Euch achtet und gut mit Euch umgeht. Wenn Ihr Euer eigenes Schwingungsniveau reduziert, so seid Ihr in Gefahr in einen energetischen Sog zu gelangen.

Ihr sagt, das Grün dringt nicht überall auf der Erde ein, sondern nur an einen bestimmten Ort.

Dort wo das Schwingungsniveau der grünen Energie entspricht. Zumindest in der Oberfläche.

Und diese grüne Energie, dringt diese in die Erde ein oder in die Zellen der Körper oder beides?

Sie dringt ein in das molekulare System der Erde und alle Zellen. Sie geht mit Euren roten Anteilen ähnlich um und arbeitet in Eurem Wurzelchakra und in Euren Verbindungslinien, die Ihr mit der Erde habt, denn es gibt keine Unterscheidung zwischen Mensch, Tier, Pflanze und Planet. Es gibt nur eine Schwingungsunterscheidung. Es gibt keinen Lenker, der den Menschen und das Tier umgeht und nur in die Erde eindringt. Diese Welle ist überall dort, wo die rotstrahlige Energie Informationen zur Verfügung bereit hält und ein Eindringen auf grüner Ebene möglich ist.
Dringt dieser grüne Strahl in Eure Körper ein, holt er die Information Eurer Wurzelchakra-Themen nach oben und transformiert sie. Das ist der Grund, warum sehr viele Menschen und Tiere derzeit emotional stark reagieren und zugleich große Ängste entwickeln, betreffend Ihre physische Existenz auf diesem Planeten. Denn das ist das Thema der roten Energie. Es gibt emotionale Überreaktionen und es gibt die Transformation des Wurzelchakras. Wenn die Transformation nicht möglich ist, weil Ihr sie nicht erlaubt, entsteht eine starke Angstreaktion zu den Themen Versorgung, Überleben und Vertrauen. Außerdem entsteht eine starke körperliche Reaktion bei allen unerlösten Wesen. Dort, wo Ihr nicht in der Liebe seid, mit Euch selbst nicht in einer höheren Schwingung seid, werdet Ihr auf der Körperebene sehr stark reagieren, mit Schmerz und Transformationsbedarf. Die Trägerwelle nimmt Euch alle mit.

Haben wir das richtig verstanden, dass die Ursprungsenergie von der liegenden Acht von der siebenten Dimension kommt?

Aus der fünften. Diese vereinzelte Acht, die Ihr in Eurem Schaubild gezeichnet habt, ist von der fünften zur dritten Dimension. Darüber hinaus wird die Information von der fünften in die siebte nach oben gebracht.

Die Information geht bis ins 27. Chakra?
Es wird der Quelle zurückgeführt, nach einer Weile. Das von Euch so bezeichnete 27. Chakra ist eine höchste Ebene dieser Schwingungsresonanz des Universums, Eures Universum und wird dort für eine Zeit wie in einer Bibliothek bewahrt um dann, wenn einstmals das Universum auf einen Nullpunkt „gezippt“ als ein winziges Nullteilchen, in die Quelle mit all den Informationen zurückgebracht.

Ihr habt vorhin von einer verdrillten Welle gesprochen, kann man sich das wie eine DNA vorstellen?

Ähnlich

Hat es eine Bedeutung?

Ihr habt bei dieser spiralig verdrillten Form, die Ihr die liegende Acht oder die DNA nennt, stets eine Herkunfts- und eine Zukunftsseite. Ihr habt stets einen Strang, der Euch aufzeigt, wo Ihr herkommt, wo etwas herkommt, wo Ihr genetisch herkommt, was in der Vergangenheit geschah, um dann in einem weiteren Weg zurück nach oben, wenn Ihr in der liegenden Acht Euch bewegt eine zukunftsweisende Seite aufzuzeigen, wohin Ihr Euch entwickeln werdet oder eine Weiterentwicklung einer Schwingungserhöhung. In der DNA ist es ein offener Strang, der keine Rückkopplung der DNA zeigt und das ist eine kosmische Absicht, da das Offensein dieses DNA-Stranges ermöglicht, dass es keine Perpetuum mobile-Situation gibt, keine Unendlichkeitsschleife gibt, sondern eine Endlichkeit der Zelle, die dem Absterben und dem Zerfall anheim zu fallen ist.
Es ist eine mutierte liegende Acht, ein Teilchen, das dem Zerfall vom Beginn an gewidmet ist. Versteht Ihr das?

Eine DNA hat unter anderem die Aufgabe, Lebensabschnitte abzuleben. Ob es sich um eine Zelle oder um einen genetischen Code handelt oder ähnliche Dinge, ist dabei unerheblich.
Es geht dabei stets darum, eine Checkliste abzuarbeiten, um bestimmte Erfahrungsinhalte oder genetische Entfaltungsmöglichkeiten oder Bewusstseinswandlungen zu vollziehen, die Schritt für Schritt der Reihe nach abgelöst werden müssen. Und wenn das bis zur vorgeplanten Ebene geschehen ist, wird entweder die Zelle sterben und die Information an eine neue weitergeben oder der gesamte Organismus wird, wie Ihr es nennt, physisch sterben. Das ist in Eurem 15. Chakra vorbereitet. Es ist ein Prozess, der sich ständig vollzieht. Ob es sich nun im Kleinen auf die Zelle, auf das Zellwachstum bezieht oder auf den gesamten Organismus. Ihr lebt nur solange, wie es in Eurem DNA-Strang vorgesehen ist.
Ihr könntet kürzer leben aber niemals länger.

Ok. Es gibt also einen Inkarnationsplan in der DNA-Struktur?

Und eine lebensverlängernde Maßnahme ist eine Maßnahme, die eine Illusion für Euch darstellt. Ihr kreiert Euch Situationen, wie diese. Wenn sie gelingen, so soll es für Euch eine Erfahrung gewesen sein, Euch noch einmal der Dankbarkeit für das Leben bewusst zu werden. Und wenn es nicht gelingt, ist es niemals geplant gewesen, diese Methode zu überleben. Ihr könnt auch einem Irrtum zum Opfer fallen, wiederbelebt werden und künstlich am Leben erhalten sein. Doch Eure Seele weilt längst woanders und es liegt ein künstlich ernährter aber eigentlich toter Körper in einem Krankenhaus.

Bis jetzt war die Rede von nur einer Art, die in die Erde eindringt. Und jetzt ist die Frage, ob es denn nur eine gibt oder ob es auch mehrere gibt.

Es ist eine überaus komplexe Frage, die Ihr stellt. Denn in der Tat gibt es nicht nur eine Trägerwelle mit einer bestimmten Energiestruktur, die jetzt in die Erde eindringt. Dennoch ist es so, dass die von Euch körperlich deutlich und sehr schwer empfundenen Eruptionen von diesem Phänomen getragen werden, das wir Euch beschrieben haben. Denn es ist sehr grobstofflich und es ist eine Stampfbewegung, die Ihr selbst bei einem Kaffeekränzchen sitzend spüren könnt. In Eure Erde, in Eurem Körper vibriert und stampft es. Das ist jenes Phänomen.

Zugleich gibt es in der Tat ausgleichende Wellen, die in einem Schwingungsbereich in die Erde eindringen, die dem braunen Strahl entspricht, die dort eine Harmonisierung vollbringen muss. Denn die violette Energie, die aus dieser liegenden Acht die Information wieder mit nach oben nimmt, führt zu einer molekularen Veränderung innerhalb der Erde. Also ein Felsmassiv beispielsweise wird durch die violettfarbene Energie in seiner massiven Gesamtheit poröser, leichter, weniger dicht
Und an jenen Stellen, wo beispielsweise Krustenbewegungen der Erdkruste stattfinden oder wo eine zusätzliche starke Bewegung aus anderen Gründen stattfindet, brechen die molekularen Strukturen aufgrund dieser violetten Auslösung. Stellt es Euch so vor, wie wenn Ihr einen schmutzigen Gegenstand ins Wasser stellt, wo dann mit der Zeit Schmutzteilchen nach oben steigen. Oder wie bei einer elektrolytischen Reaktion Bläschen nach oben steigen, so werden durch die violette strahlige Energie Informationen und Teilchen auf einer sehr feinschwingenden nicht physischen Art herausgelöst und schaffen einen porösen Energiezustand. Dies geschieht selbst in den gewaltigsten Bergmassiven, so dass es keineswegs mehr ein Bollwerk der Sicherheit ist, ein Felsmassiv, das niemals auseinanderbrechen kann. Es werden die Anden auseinanderbrechen, es werden die französischen Alpen auseinanderbrechen. Nicht in diesen Jahren. Doch in der Zukunft, weil die Physis immer poröser werden wird, aufgrund dieses Vorganges.

Und um das auszugleichen und um dort noch ein Weilchen Verbindungen zur Dichte der Materie zu schaffen, gibt es verbindende Strahlen, die Ihr auch in Euren Körper spüren könnt. Doch sie sind feiner und sie gehen in der unterirdischen Sphäre in einer horizontalen Bewegung hin und her.

Wenn Ihr Euch vorstellt, Ihr habt eine gallertartige Masse in einem Luftballon. Dieses Gallert ist Grützpudding beispielsweise, der nicht überall gleich fest ist, sondern es gibt dickere Klümpchen und wässrigere Stellen und gallertige Stellen. Und dort hinein gebt Ihr jetzt mit einem starken Ton eine Schwingung, Bewegung also. So könnt Ihr sehen, dass die dickeren gallertigen Abschnitte sich weniger beeindrucken lassen als die flüssigeren Teile.

Wenn Ihr jetzt dagegen nichts unternehmt, so würdet Ihr beobachten, wie die wässrigen Anteile auseinanderfließen, eine eigene Dynamik nehmen und die anderen Teile dort hineinfallen. Mit der Materie ist durch diese Welle eine ähnliche Entwicklung geschehen, sodass etwas getan werden muss von unserer Seite, damit die Physis in einem harmonischen Ablauf LANGSAM diesen Wandlungsprozess macht und nicht auseinanderfällt.

Das ist eine sehr wichtige zusätzliche Schwingung die eindringt und die eine wichtige Funktion hat und darüber hinaus gibt es innerirdisch noch sehr viele andere Schwingungsreaktionen, die wir nicht alle benennen können in der Kürze der Euch zur Verfügung stehenden Zeit.

Dann gibt es Schwingungen, die über Euer Kronenchakra, in die Körper der Menschen und Tiere eindringen, um dort eine höhere Schwingung auf die Erde zu bringen. Ihr seid mit den Füßen mit der Physis verbunden und mit Euren höheren Chakren mit den höheren dimensionalen Ebenen und Ihr gebt diese Energie durch Eurem Körper auf die Erde. Und die Höhe der möglichen Schwingung hängt ab vom Individuum, das die Schwingung trägt. Ihr dient als Funkantennen. Seid Ihr nun ein hochschwingendes Wesen, seid Ihr in der Lage, durch Euren Körper hochschwingende Energie auf die Erde zu bringen, was diesen Prozess beschleunigt, den wir vorher beschrieben haben.

Seid Ihr ein Wesen, dass beispielsweise vor allem grüne Energie aussendet, weil Ihr ein Herzmensch seid und vor allem ein grünes Aurafeld habt, so wird diese grüne Energie vor allem durch Euren Körper und Euer Wurzelchakra mit großer Kraft strömen, so könnt Ihr es Euch vorstellen und es wird Euch arg in Mitleidenschaft ziehen. Menschen, die Ihr als Herzmenschen bezeichnet, sind sehr geprüft zurzeit.

In der liegenden Acht, die mit dem grünen Strahl in die Erde eindringt, gibt es einen Schnittpunkt, wo sich die in die Erde fließende grüne Energie mit der aufsteigenden violetten Energie kreuzen. Was passiert genau an diesem Kreuzpunkt oder passiert da überhaupt etwas?

Es ist die Prüfstelle dieser Bewegung. Während zu Beginn ein starker Transformationsprozess noch stattzufinden hat und sehr viel klare Informationsenergie hinein kommt, entsteht mit der karmischen Energiewelle nach oben keine Berührung, denn es ist nicht kompatibel. Doch mit zunehmender Transformation der Erde und mit zunehmender Harmonisierung und Angleichung dieser Wellen, verändert sich das Schwingungsniveau dieses Ortes und es werden die Schnittstellen immer näher aufeinander zu driften. In dem Moment, wo sie sich ineinander fügen können, ist es das Signal die Wellenbewegung zu beenden.

Wenn diese zwei Stränge ineinander greifen an diesem einen Punkt, verändert sich dann auch unser Leben hier, kommen wir dann in die Leichtigkeit?

Es ist ein progressiver Prozess, wo Ihr ständig Veränderungen feststellt. Es wird überall leichter werden und Ihr werdet immer anderer Schwingung sein und Ihr immer wieder an Orte treffen, wo Ihr diese Transformationsarbeit mittragt. Es wird also nur gewohnter aber nicht leichter. Für diesen Ort mag es leichter werden.

Die liegende Acht hat ja auch zwei Wendepunkte, einen oberen und einen unteren. Schließen sich weitere liegende Achten an, so dass der Wendepunkt auch gleichzeitig ein Schnittpunkt mit einer weiteren liegenden Acht ist?

Eure optische Darstellung dieser Welle, läuft energetisch etwas anders ab, doch wir versuchen, es Euch so zu erklären. Wenn Ihr eine grüne Welle in die Erde dringen seht, die dann in eine blaue und gelbe auseinanderdriftet, so geht die blaue auf dem beschriebenen Weg mit dem rot in violett nach oben und das Gelb wird mit dem Rot zu einer orangefarbenen Energie nach unten geleitet, so könnte man es nennen. Dort werden die unteren Chakren der Erde das Orange des Sakralchakras der Menschen transformiert.
Und diese Information geht nach oben. Es wird der gelbe Strahl nach unten geleitet, verbindet sich mit dem Rot und wird dann als Informationsteil nach oben gebracht, um dort mit den roten Anteilen des Violett ebenfalls in die höhere Ebene gebracht zu werden. Es ist ein Fließen, ein beständiges Fließen. So transformiert Ihr also alle Eure Körperchakren.

Habt Ihr diesen Prozess verstanden? Indem die Physis die Inkarnationserfahrungen zurück an die höchsten Ebenen transformiert, seid Ihr dabei, Eure Körperchakren zu reinigen, zu transformieren.
Indem Ihr Eure Charkren transformiert, Eure Emotionalkörper reinigt, Euer Mentalfeld reinigt gebt Ihr diese Informationen über Eure Füße über Euren Harapunkt auf die Erdgitter, die dann diese Informationen, diese Inkarnationserfahrungen der Menschen zusätzlich sammeln und weitergeben. Es ist also eine planetare Informationssammlung und eine Informationssammlung über menschliche Inkarnationserfahrungen. Versteht Ihr diesen Prozess? Eure Erde, Euer Planet nimmt über diesen Prozess auf, was Ihr reinigt, und gibt es als Information an die höhere Ebene ab. Mensch, Tier, Pflanze. Versteht Ihr das, wie Ihr da sitzt?

Ist immer weiß dabei?

Es ist immer Weiß dabei. Weiß ist die Bewusstseinsebene die es lenkt und steuert. Denn das Licht ist immer in seiner Ganzheit vertreten.

Und warum ist dieser 45 Grad Winkel so wichtig oder hat er eine Bedeutung?

Es ist die harmonischste Winkelkonstellation zweier Körper oder Strukturen zueinander. Es ist harmonisch. Es verletzt nicht, da es keine konfrontative Energie ist und es gibt keinen Verlust, weil der Winkel zu spitzt ist, es gibt keinen Energieverlust. In einem 45 Gradwinkel seid Ihr stets in einer optimalen Eindringungsmöglichkeit, wo Ihr alles nutzt und nichts verletzt. Das könnt Ihr Euch für alles merken.

Hat dieser Energiefluß, den Ihr uns gerade beschrieben habt, einen Einfluss auch auf die magnetischen Pole der Erde?

Es gibt eine Überladung an der Pluspolseite - Südpolseite, die dazu führt, dass eine Trudelbewegung an der Minuspolseite entsteht. Und Euch zusätzlich ein bisschen aus dem Gleichgewicht bringt.

Ist die Energie der liegenden Acht magnetisch geladen? Gibt es da Plusteilchen oder Minusteilchen, die da in einer Form auf die Erde wirken?

Es ist eine Notwendigkeit, wenn Ihr einen aufprägenden Strahl wohin schickt, so könnte man es nennen, einen Überhang an plusgeladenen Teilchen zu senden, weil es die Bewegungsrichtung möglich macht. Daher ist es nötig. Und weil wie der Finger Gottes ein göttlicher Strahl, eine starke Yang-Energie, eine starke Pluspolenergie in die Physis hineingegeben wird und dort durch eine Aufspaltung der Materieteilchen Minusteilchen entstehen lässt, die sich als Informationsträger an das gesendete Plusteilchen hängen und wieder nach oben gesogen werden, entsteht eine energetische Saugbewegung.

Und die durch Aufspaltung übrigen Plusteilchen in der Physis werden durch eine Hinbewegung zu den Minusgeladenen elektromagnetischen Teilchen der höheren Ebenen nach oben gesogen. Und so wird die Informationsaufnahme vollzogen. Ist das ein Bild, das Ihr versteht?

Ist die Existenz dieser liegenden Acht, dieses ganze Phänomen, auch ein Grund dafür, für diesen Ort an dem wir hier wohnen, vermehrt Wesen tellurischer Energie wahrzunehmen.

Sie sind mehr an der Oberfläche der astralen Ebene, da das heraufholen der Informationen jetzt möglich ist. Tellurische Energie IST Informationsenergie. Was Euren Planeten Erde betrifft und die Körper.

Ist das auch der Grund dafür, dass wir manchmal schwefligen Geruch wahrnehmen?
Hängt das mit der tellurischen Energie zusammen? Und auch ein vermehrtes Schlafbedürfnis?

Ihr werdet hineingezogen in diese Energien und Ihr werdet wieder ausgespuckt, so könnte man es nennen, und dabei werdet Ihr gereinigt. Es ist ein Walkprozess. Ihr leistet Großes. Gebt Euch den Raum für Ruhe und esst Früchte, frische Früchte. Wie wir Euch bereits sagten, frisches Gemüse in einem relativ wenig zubereiteten Zustand. Und wenn Ihr zur Ruhe kommen wollt, Kartoffeln.
Die Kartoffel besänftigt Euch und tröstet Euch oder gibt Euch das Gefühl getröstet zu sein.

Durch den energetischen Austausch über die liegende Acht zwischen der fünften und dritten Dimension wird da dieser Abstand von Polarität weniger und kann man sagen, dass eine parallele Welt hier entsteht?

Es sind zwei unterschiedliche Themengebiete, die Ihr ansprecht. Polarität ist niemals voneinander entfernt nur entweder verschmelzbar oder nicht. Wenn es keine Verschmelzungsmöglichkeit gibt, so liegt es daran, dass Trennungsmöglichkeiten geschaffen wurde, die eine Blockade, einen Hinderungsgrund für die Verbindung dieser Plus- und Minusteile nach sich zieht. Wenn Ihr ein klares Feld habt, so gibt es eine Fusion. Es sein denn, es wird durch die siebendimensionale Bewusstseinsebene mit einer starken Urknallenergie gesteuert. Und das ist der oberste Punkt dieser Acht, der eine Initialzündung braucht, eine Plusteilchenabspaltung eine Mini-Urknallsituation. Wie Ihr wisst geschieht es sehr oft in Eurem Universum, dass diese elektromagnetische Aufspaltung passiert. So wird es gemacht. Mit hoher Geschwindigkeit findet eine Aufspaltung statt, um in einem sehr schnellen Akt einzudringen, ein Sog zum Minusteil entsteht und diese Informationsaufnahme geschieht. Daraufhin wird wieder eine Aufspaltung vorgenommen. Es ist diese Stampfbewegung, die Ihr wahrnehmt. Und wenn der Reinigungsprozess vollendet ist, so wird die Plus- und Minusverbindung an der Schnittstelle wieder möglich sein und es ist vorbei.
Und es benötigt keine Miniurknalls mehr.
Plus und Minus liegt also stets nebeneinander und ist dann kompatibel, also verschmelzbar wenn es in der Harmonie zueinander steht.

Und dann habt Ihr nach Parallelwelten gefragt, das ist eine andere Frage, was meint Ihr damit?

Erst mal wollte ich noch zu dem Verschmelzen etwas fragen. Wie kann es zwischen den Menschen geschehen , wenn also die Seelen, die getrennt wurden, verschmelzen wird das immer weitergehen in diesem Prozess? .

Energetisch in jedem Fall.

Außer es ist aus der siebenten Dimension vorgesehen. Oder wird das verhindert?

Nein
Es ist dann möglich und zwingend, wenn die Felder harmonisch zueinander stehen.

Wenn es sich um Menschen handelt als Dualseelen, reicht als harmonisches Zueinanderstehen bereits aus, jetzt bereit zu sein, um die letzten karmischen Themen, die noch verhindern, dass eine harmonische Verbindung vollständig stattfinden kann, aufzulösen. Die reine Absicht ist es, die dahinter steht. Die reine Absicht ist der größte Harmoniefaktor, den es gibt.

Bei uns ist das Bild entstanden, dass für diese 3-D Erde eine parallele Ebene entsteht. Durch diesen energetischen sog. Das meine ich mit Parallelwelten.

Es ist ein Schwingungsfeld das entsteht. Auch Ihr Menschen habt verschiedene Ebenen. Ihr seid nicht nur der physische Körper, der Ihr seid. Es umgibt Euch ein emotionales Feld. Es umgibt Euch ein mentales Feld und ein karmisches Feld. Es ist das, was Ihr als die Aura bezeichnet. Und das sind die verschiedenen Schwingungsebenen, wo Ihr auch unterschiedlich unterwegs seid, so könntet Ihr es nennen. Während Ihr vielleicht in einem Büro an einem Schreibtisch sitzt und mit einem Stift als physischer Mensch, vergleichbar der physischen Erde, etwas tut, seid Ihr beispielsweise in Gedanken zu Hause und streichelt Eure Katze.
Und auf der vierdimensionalen Ebene Eures emotionalen und mentalen Feldes tut Ihr das auch, so dass Ihr in diesem Bereich ein anderes Leben lebt als in dem reinen physischen Bereich, der Euch an diesem Schreibtisch gefangen hält, weil Ihr der Schwerkraft folgend auf diesem Stuhl sitzt und erst aufstehen müsstet, um dort hinzugehen, wo Ihr astral leicht sein könnt.

Ihr lebt also stets gleichzeitig viele Leben mit vielen wahrscheinlichen Ereignisabläufen in vielen Dimensionen. So lebt Ihr in anderen Dimensionen körperlos und seid dort mit anderen Dingen beschäftigt. Ihr seid nicht physisch gleichzeitig auf verschiedenen Planeten inkarniert.

Ihr seid nicht in der gleichen Schwingungsfrequenz auf anderen Planeten inkarniert. Und die Schwingungsfrequenz entscheidet über das, was Ihrer Realität nennt. Es gibt eine physische Realität und eine astrale Realität, eine emotional-mentale Astral-Realität, eine kausale und dort könnt Ihr Korrekturen vornehmen und ein Extraleben leben. Ihr könnt ein liebevoller tierliebender astraler Mensch sein, der sehr hoch schwingt, sehr feinfühlig ist, mit Tieren kommuniziert und im realen Leben Metzger ist. Und dann werdet Ihr über die Diskrepanz dieser unterschiedlichen nicht in Harmonie zueinander stehenden Systeme auf der physischen Ebene krank.

Haben die parallelen Erfahrungen Auswirkungen in unterschiedlichen Ebenen?

Wenn Ihr auf der astralen Ebene einem anderen Wesen gegenüber ‚Gewalt anwendet, wird dieses Wesen in der Physis auf Körperebene den Schmerz erfahren in irgendeiner Form.
So seid reiner Absicht, wie wir Euch sagten. Die reine Absicht ist das, was Euch wirklich in Harmonie bringt. Ihr könnt es auch Liebe nennen. Doch Liebe ist ein sehr passiver Begriff und die reine Absicht bringt Eure Disziplinbereitschaft, fördert Eure Disziplin Bereitschaft.

Ist ein Traum auch ein Informationsaustausch? Im Traum geht ja die Seele auf verschiedene Reisen. Und trägt auch Informationen, die die Physis beeinflussen. Ist das ein ständiger Informationsaustausch?

Ihr habt, während Euer Körper ruht, und keine Ablenkungsmanöver leben könnt, in der Nacht die Möglichkeit, auf dieser feinstofflichen Ebene viele Korrekturen vorzunehmen, einen Austausch mit anderen Seelen zu leben, der dann tagsüber in die reale Körperwelt gebracht werden kann. Wenn Ihr also beispielsweise in Unklarheit oder Streit oder Unfrieden mit anderen Wesen anderen Freunden beispielsweise seid, so habt Ihr des Nachts die Möglichkeit, sie auf einer leichteren, bewussteren Ebene zu treffen, Dinge zu vereinbaren, Pläne zu schmieden, und wenn Ihr morgens aufwacht, spürt Ihr, dass Ihr keine Wut mehr habt oder Ihr begegnet Euch wieder in den Räumen Eures Lebens und könnt Euch wieder begegnen, findet Euch wieder nett oder es ist einfach vorbei. Und das wird in der Tat in der Nacht vollzogen.

Und auf dieselbe Art werdet Ihr beschult von Weisheitslehrern, höher intelligenten Wesen und seid dann oft in der Situation im Alltag ein Aha-Erlebnis zu haben und zu wissen, wie es jetzt besser geht oder bekommt Aufgaben, wo Ihr Euch dann im Leben nach etwas sehnt, weil Ihr diese Aufgabe hier zu erfüllen habt. Und so seid Ihr ferngesteuert, was Eure eigenen Steuerungselemente der höheren Ebenen betrifft.

Haben wir uns ausgestülpt in die Physis, und dieser Prozess ist es jetzt wieder eine Rückwärtsbewegung?

Ihr habt Euch nicht nur bis in die Physis, sondern bis in die erste Dimension ausgedehnt. Ihr müsst es Euch vorstellen, dass es bis in die erste Dimension hinaus und in die Nulldimension hinein ausgestülpt wird diese Urenergie aus der Quelle. Und dort wird die Information zurückgegeben. Und es ist jetzt die Zeit, zurückschwingen. Weil jetzt die Möglichkeit besteht, niedrigere Schwingungen, die durch die vielfältigen Prozesse erhöht wurden, in der Verdrillung wieder nach oben zu führen. Die Grenzen sind aufgehoben. So könnte man es nennen.

Die schwierigste Überwindung in höhere Ebenen ist die Überwindung vom physischen zum feinstofflichen Zustand und das ist der heftigste Prozess. Einen physischen Zustand aufrechtzuerhalten bedeutet eine energetisch künstliche Stasis herzustellen, da es eine molekulare Bindung auf einer feinstofflichen Ebene nicht gibt. Eine elektromagnetische Aufspaltung aufrechtzuerhalten ist ein sehr statischer Akt, der dem göttlichen Schwingen oder dem universellen Prozess des freien Flusses widerstrebt und deswegen ist auch in einer molekularen scheinbar straffen Struktur einer scheinbaren Starre ein beständiges polares Auf- und Abwallen zu beobachten. Es gibt keine einzige Sache, die wirklich starr wäre und still und ohne Bewegung und ohne magnetische Reaktion. Aber das wisst Ihr selbst.

Existiert eine Grenze von der fünften zur vierten Dimension? Welchen Einfluss hat der Schnittpunkt der liegenden Acht auf diese Existenzen?

Es ist in der Tat so, dass Ihr den Schnittpunkt, die Mitte dieser Acht, im Schnittpunkt des hohen Selbstes vorfinde. Und wenn Ihr Eure Themen bearbeitet habt, seid Ihr an diesem Schnittpunkt und braucht keine Transformation in den unteren Chakren mehr
Mit der derzeitigen Möglichkeit der Transformation des Wurzelchakras könnt Ihr in dem Bewusstsein eines Höheren Selbstes auf dem Erdball wandeln. Und trefft auf Eure Dualseelen und seid in einer harmonischen Verbindung zu diesem Feld.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der liegenden Acht und der Blume des Lebens?

Es ist jener Aufspaltungsprozess, dieser Plusaufspaltung, der wieder eine Rückkoppelung zu einer neuen Sphäre bezeichnet. Wir haben Euch erklärt, dass eine Urknallabspaltung zur Folge hat, dass es in einem Ruck durch eine Rückkoppelung zu eine Sphäre geschaffen wird, denn die Minusanteile erschaffen einen Sog, der eine Sphäre entstehen lässt. Und dieses Spärenbildung Aneinanderreihen vieler solcher Sphären, die dann wie liegende Achten oder wie DNA-Stränge für Euch aussehen. Das Modell, das Ihr die Blume des Lebens nennt, ist ein perfektes Handwerkszeug dafür, Energieströme fließen zu lassen und zugleich Stasis halten zu können, indem Ihr eine Sphäre habt.

Nehmt als Beispiel einen Wassertropfen. Eine stabile Sphäre wie ein Universum oder wie eine physische Struktur oder eine vierte Dimension. Und wenn Ihr eine Plusabspaltung vornehmt, habt Ihr die Möglichkeit eines Wandlungsprozesses. Der Wassertropfen in seiner Sphäre betrachtet, bleibt solange in der harmonischen Ruhe, bis Ihr einen Yang-Impuls darauf gebt und er sich wieder in Bewegung setzt, um wieder eine Sphäre bilden zu wollen und so dem Mäandermuster folgt, wie Ihr wisst.

Und dieses Prinzip wirkt überall, denn Ihr habt mit der Blume des Lebens sowohl die Möglichkeit einer harmonischen Sphäre im Seinszustand, der das Sein abbildet, als auch die prozessuale Abfolge von Aufspaltung und sich Wiederfindung, wie es in der polaren Aufspaltung geschieht, die einen Werdeprozess vollzieht. So ist BEWUSST-SEIN ein Wort, das sowohl einen bewussten Weg, einen gewollten Weg mit einer spiraligen Abfolge bezeichnet, als auch einen Seinszustand mit einer Sphäre abbildet. Und Bewusstsein kann nur bedeuten, das große Ganze, das „sowohl als auch“ beinhaltet. Ansonsten seid Ihr mit Eurem Verstand immer in der Bewusst-HEIT. Doch im SEIN seid Ihr eigentlich nie.

Ihr befindet Euch innerhalb von Seinszuständen. Beispielsweise in einer universellen Sphäre. Innerhalb derer Bewusstheit abläuft, als Prozessablauf.

Wenn Ihr an unser Beispiel denkt, dass die liegende Acht Ihren Schnittpunkt in der Mitte zu einem Stillstand führt, wo der tote Punkt liegt und der Wandlungsprozess ein Ende nimmt, so könnt Ihr auch, wenn Ihr mit Euren karmischen Weg zu Ende seid in der Physis beobachten, wie sich Eure DNA immer mehr und mehr verdreht und Ihr dann keinen Sterbeprozess und keinen Stoffwechselprozess mehr in der Weise erleben müsst und eine gewisse Stasis in Eurem Verwesungsprozess, Eurem Wandlungsprozess stattfindet. Ihr werdet nicht älter. Versteht Ihr das?
Es kommt zu einem Stillstand, der eine Existenz in einer neuen höheren liegenden Acht nötig macht. So geht Ihr von den Ich-zentrierten Chakren zu den Wir-zentrierten Chakren und dann zu den kosmisch zentrierten hinüber.

Wie wirkt sich die Schwingungsveränderung auf das Gehirn aus? Speziell auf die seitlichen Gehirnlappen und unser Zeitgefühl.

Auch dort habt Ihr elektrische Vorgänge in Eurem Kopf, die die synaptischen Spalte überwindet und Verknüpfungen herstellt, um wahrnehmen, denken und sprechen zu können. Alle Dinge, die Ihr tut, gehen von Aktionsimpulsen, elektrischen Impulse in Eurem Kopf aus. Diese Impulse sind in der höheren Schwingung schneller geworden und der physische Körper ist noch nicht in der Lage, dem zu folgen, so dass Ihr unter Wahrnehmungsstörungen, Schwindelanfällen und verwirrten Zuständen leidet. Kopfschmerzen und Eure Enzymbildung zur Verstoffwechselung hinkt immer hinterher. Ihr habt deshalb auch ein unterschiedliches Zeitgefühl. Eure Reaktionsschnelligkeit auf der elektrischen Ebene entspricht nicht dem, was Ihr in der Physis erlebt. Dort gehen die Dinge langsamer und Ihr seid innerlich schon sehr viel weiter. Es ist ein Hinterherhinken der Physis in allen Bereichen zu beobachten. Eure seitlichen Gehirnlappen nehmen zugleich mehr wahr. Was in den höheren Schwingungsbereichen Eurer Parallelkörper abläuft nehmt Ihr dort wahr, was Ihr hier nicht mit den Augen sehen könnt, so dass das auch eine Kenntnis der Lag nötig macht. Es wird eine erweiterte Bewusstheit nötig, die Euch Dinge vorhersehen oder wahrnehmen lässt, die noch nicht oder noch lange nicht in der Physis erkennbar sind.

Unsere Zeit ist nun zu Ende. Wir bitten um ein Abschlusswort und um Euren Segen.

Wir segnen Euch mit dem silbernen Strahl, der Euch befähigt, die elektromagnetischen Vorgänge besser Wahrnehmen zu können und dem Gold der höchsten Erkenntnis und dem Rosa der bedingungslosen Liebe und haben somit eine Sphäre geschaffen, die der Quellenergie entspricht. Eine Minusgeladene Energie des silbernen Strahls eine Plusgeladenen des goldenen Strahls und eine freie, nonpolare Energie des rosa farbenen Strahls.

Wir verabschieden uns.

alt

Diese Skizze zeigt nur die grobe Richtung. Eine feinere Beschreibung der Aufspaltung an den Eintritts- und Wendepunkten konnte ich noch nicht erstellen.

 

 

 

Teil 2

Channeling vom 06.03.2013


Wir begrüßen Euch vom gelben, vom rosafarbenen, vom blauen, vom violetten vom weißen und vom opalfarbenen Strahl, vom roten Strahl, vom braunen und vom grünen Strahl und wünschen Euch einen regenbogenhaften guten Tag.

Hallo, auch wir begrüßen Euch. Schön, dass Ihr wieder da seid. Wir haben zum letzten Channeling vom 6.2.13 noch einige Fragen. Gibt es bezüglich der 45° Welle, die in die Erde eintritt noch weitere Informationen für uns heute?

Wünscht er eine allgemeine Aussage von unserer Seite.

Ja, bitte.

Einen Moment bitte. Wir grüßen Euch vom silberfarbenen Strahl und möchten Euch gern mitteilen, dass die Arbeiten an der Physis eine neue Ebene erreicht haben, so könnt Ihr es nennen.
Während in einer ersten Phase eine Art Schale aufgebrochen werden musste, die eine gewisse energetische Versiegelung Eures Planeten und Eurer Körper darstellte, wurde in einer zweiten eine energetische Transformation durchgeführt, die noch immer andauert und noch länger andauern wird. Wir können Euch sagen noch etwa 30 Jahre rund um den Erdball an verschiedenen Stellen mehr oder weniger intensiv.
Und nun ist der Prozess in eine zusätzliche dritte Phase gewechselt, um Eure Magnetfelder innerhalb der Erdphysis auszurichten.

Ihr habt die Erkenntnis darüber, dass ein Magnet dann besondere magnetische Eigenschaften besitzt, wenn alle Teilchen innerhalb, dieses Metalls oder Körpers, um den es geht, in eine Richtung ausgerichtet sind. Nehmt Ihr einen Stabmagneten, so wisst Ihr, dass Ihr ihn magnetisieren könnt, indem Ihr alle Teilchen in Eine Richtung ausrichtet. Ihr zerstört ihn aber, in dem Ihr ihn beispielsweise häufig fallen lasst oder einer Teilchen diffusionierenden Quelle aussetzt. Wenn Ihr also Euren Planeten betrachtet, so seid Ihr in der Situation, dass sich über die lange Zeit seiner Existenz dieser zunächst diffus und nicht stark magnetische Körper sich mit der Zeit durch die Rotationsbewegungen und die immer gleiche Ausrichtung und die immer gleichen Umlaufbewegungen und Anziehungskräfte-Verhältnisse magnetisierte.
Durch die Abläufe, die auf der Erde geschehen - auch mit Hilfe von Wesenheiten und der dort stattfindenden Verhaltens und Lebensweisen wird diese Ausrichtung der Teilchen diffusioniert.

Nun in dieser dritten Phase geschieht eine Neuausrichtung dieser Teilchen, indem die Energie des silbernen Strahles, diese Ausrichtung vornimmt, so dass die Magnetisierung des Planeten nun wieder eine straffere Form erhält. Das ist Phase drei, die Ihr jetzt erlebt.

Die Schichten, die von Euch bearbeitet, belebt und informiert werden, sind hauchdünn. Die Teilchenausrichtung in Eurem Erdfeld, Eurem Körper Erde, wurde zerstört oder diffusioniert, indem Ihr dort Atomversuche und Bohrungen vorgenommen und die Erdkruste bearbeitet habt. Auch mit Euren nicht gerichteten Emotional- und Mentalaktivitäten habt Ihr die Erde in eine diffuse, kriegerische Energie gebracht. Für Euch wirkt es sich kriegerisch aus, weil es ein diffuses Energiefeld geworden ist, das nun in eine harmonische Ausrichtung gebracht wird. Es entsteht ein Magnetfeld, das alle Teilchen in eine Richtung gebracht hat, um eine Harmonisierung dieser Kruste, dieser Schicht, die Ihr diffusioniert habt, jetzt wieder zu erreichen.

Wir geben Euch ein Bild:

Wenn Ihr einen Metallstab hernehmt und eine Kugel darauf schiebt, die durch diesen Stab gehalten wird und in einem 23,5° geneigtem Winkel beständig in gleicher Geschwindigkeit immer um die eigene Achse drehen lasst und das in Bezug zu anderen Planeten in einem größeren Rotationsverhältnis setzt, und diese Bewegung sich immer in gleichen rhythmische Bewegungen und Abläufen vollziehen lasst, so magnetisiert sich dieser Körper innerhalb dieser Ausrichtung dieser rhythmische Abläufe, weil sich die Teilchen in einer ordentlichen, gleichen Richtung formieren.
Wenn Ihr nun das so belasst und Ihr die natürlichen Rhythmen dieser Erde sich selbst überlasst, so wird sich daran nichts ändern. Durch das Einwirken der Menschen wurden im Laufe der Zeit, dort wo Ihr eingewirkt habt, die Magnetfelder difussioniert. Beispielsweise durch unterirdische und oberirdische Atomtests, den Abbau von Rohstoffen wie Rohöl, Gasen, und anderer Stoffe, mechanische und chemische Einwirkungen auf diese Erdkruste oder auch durch ungeklärte Mental-und Emotionalkörper mit unausgerichteten Einwirkungen über die Erdmagnetfelder in den oberen Schichten, die um die Erde laufen. So entstand die Diffusionierung ehemals harmonisch ausgerichteter Teilchen. Und das wird nun durch die Energie des silberfarbenen Strahls geordnet und neu ausgerichtet und wieder in einen Zustand der Magnetisierung gebracht.

Dies wirkt zurück auf Euch Wesen und bringt Euch mit der Zeit in eine gewisse Handlungsstarre. Es ändert etwas an Eurem freien Willen. Denn wenn Ihr in Harmonie und in Ausrichtung mit diesem Planeten seid, seid Ihr nicht mehr so sehr leicht in der Lage, Euren freien Willen gegen die harmonischen Kräfte einzusetzen. Es ist einstmals so gewesen. Ihr habt sehr intensiv daran gearbeitet, den Planeten Erde in ein diffuses Feld zu wandeln, um den freien Willen immer mehr in Aktion zu bringen. Nun seid Ihr dabei, Euch wieder in ein harmonisches Miteinander zurück zu entwickeln.
Wir haben Euch übermittelt, gemeinsam daran zu arbeiten, Euch in ein kollektives Verständnis zu bringen und in den Frieden. Und das ist eine unterstützende Kraft, die automatisch mitläuft und in einer Dynamik geschieht, die sich gegenseitig stützt und Euch jetzt in etwas Gleiches ausrichtet.

Ist diese Ausrichtung jetzt anders als sie vorherwar? In Plus- und Minuspol?

Würdet Ihr die Wortnutzung anders näher definieren bitte?

Plus und minus haben eine bestimmte Richtung. Ist diese jetzt in einem anderen Neigungswinkel oder verdreht oder ausgetauscht?

Nein. Derzeit nicht.

Aber es kann sich ändern? Wenn Ihr sagt derzeit nicht…..?

Einen Moment bitte.
Es ist wahr, dass dies gelegentlich geschieh. Es ändert sich stets dann, wenn die Rotationsbewegung der Erde oder Eurer kosmischen Zusammenhängen innerhalb Eures Planetensystems eine deutliche Störung von außen erhalten, beziehungsweise durch eine Veränderung der Rotation Planeten in eine Schlingerbewegung kommen. Der Planet gerät dann aus dem Rhythmus, aus der Balance und wird dann einen Moment erleben, wo diese Rotation kippt.
Das kann geschehen durch Meteoriteneinschläge. Es kann geschehen durch eine Touschierung Eures Energiefeldes der Erde. Es muss nicht einmal Euren Planeten treffen, es kann durch das Energiefeld geschehen. Durch eine Touschierung eines anderen Planeten, von dem Ihr in Abhängigkeit zu Euren Magnetismus steht. Durch starke Sonnenwind Aktivitäten. Und es könnte geschehen durch gewaltige atomare Manipulationen auf der Erde, beispielsweise. Oder durch kriegerische Einflüsse anderer Spezies einer anderen Spezies auf Euren Planeten.

Hat die Neuausrichtung des Magnetfeldes eine Auswirkung auf die Lage der Polachse?

Nein. Ihr werdet entsprechend der Achse ausgerichtet.

Während die von euch so bezeichnete liegende Acht eine Bewegung ist, die im 45°-Winkel in die Erde eindringt ist die Ausrichtung der Teilchen zur Magnetisierung im 90°-Winkel zu der Acht. Es ist keine liegende Acht. Wir würden es Achterwelle nennen. Vielleicht können wir es so nennen, wenn wir uns darauf einigen könnten. Dies ist eine Ausrichtung, die den Planeten in einer Form behandelt, wie Ihr es von der Methode der Aura-Ausstreichung kennt, die Ihr beim Menschen oder Tieren vornehmt. Wenn Ihr also die Aura des Menschen ausstreicht, glatt streicht, in eine harmonische Richtung bringt oder ein Tier von vorne nach hinten streichelt und immer wieder mit dem Strich geht, so ist es diese Achterbewegung. So könnt Ihr Euch vorstellen, wie diese Harmonisierung der Teilchen derzeit stattfindet.

Zu dieser dritten Phase gehört, dass Ihr außer der Achterwelle und der im 90°-Winkel ausstreichenden, harmonisierenden Teilchenausrichtung einen stabartigen und senkrechten Strahl des orangefarbenen Strahls erhaltet. Dies geschieht nun, da Ihr die rote Energie in Eure Erde eingewirkt bekommen habt. Es werden Eure Wurzelchakren mit bearbeitet, die den Themen Eurer Ursprungs- Existenz jetzt eine weitere Energie dazu geben, die der orangefarbene Strahl repräsentiert. Es ist die Vorbereitung und Unterstützung Eures kollektiven Zusammenwirkens. Wenn Ihr also den freien Willen jetzt, nur noch eingeschränkt leben könnt, weil Ihr durch die Ausrichtung und die Harmonisierung Eurer Körper und Eures Seins mit diesem Planeten, also dem Objekt Erde und dem Leben auf der Erde jetzt auch eine gewisse Lethargie erfahrt, so seid Ihr durch die Unterstützung des orangenenStrahls bald in der Lage, die gesellschaftlich relevante Transformation mit kollektiven Idee gemeinsam zu entwickeln. Ihr seid also jetzt derzeit dabei, Euer Sakralchakra zu bearbeiten und zu reinigen, um Orange zusammen mit Rot und der Verbindung über den braunen Strahlen der Erde zur Pfirsichfarbe zu erheben. (16. Chakra – Kollektives Verständnis. Anmerkung von Sabine)
Wenn Ihr Euch kollektiv ausrichtet und Euren freien Willen ein bisschen reduziert, könnt Ihr in der Gemeinschaft harmonisch miteinander das Neue empfangen und auf die Erde bringen. Das ist das, was jetzt sehr intensiv bis 2014 geschehen wird. Weiterhin kommt jetzt Strahl für Strahlen in Eurer Physis, um auch in Eueren Körpern immer weiter und weiter zu arbeiten und zu gedeihen und Euch kollektiv miteinander über die Chakren zu vernetzen, zu verbinden. Über den Solar Plexus, das Herz, die Kommunikation, wo Ihr dann 2016, wenn Ihr Euch Eure Chakren durchgearbeitet habt in einem plötzlichen Erkenntnisprozess weltweit etwas verändern könnt.

Und jetzt es kommt in sehr kurzen Zeitstößen diese Welle in Eure Physis. Ihr merkt es schon. Es sind nur wenige Wochen vergangen und Ihr seid physisch sehr beansprucht, arbeitet Eure karmischen Themen auf, wenn Ihr könnt und wollt oder bedient Euch der Methode des Krankwerdens, der körperlichen Erschöpfung und kuriert Euch auf diese Weise. Oder Ihr tut es nicht und bleibt in der Stagnation.
Und so arbeiten jene Wesen, die in der Lage sind, die Transformation in diesem Eiltempo durchzuarbeiten, sich zu reinigen und als Lichtanker zu fungieren. Sie übernehmen die Rolle der Mitgestalter, der Mitschöpfer, so dass Ihr sehr bald Gemeinschaften kollektiv angeht, um mit Euren Lichtankern, mit diesen Menschen als Vordenker, Vorreiter als Vernetzer, als stabile Zentren diese Energievernetzung entwickelt, um etwas Neues zu schaffen, wo Ihr dann 2016 ein tragfähiges Netz habt, damit Ihr aktive Politik von unten betreiben könnt.

Was passiert mit den Menschen, die in der Stagnation bleiben und sich einfach nicht helfen können?

Sie werden an jenen Organen erkranken, die den Chakren entsprechen, derer sie nicht mächtig werden. Und es ist ein individueller Verlauf. Es ist alles erlaubt. Will heißen, von der mühevollen Aufarbeitung oder der intensiven und harten Aufarbeitung starker karmischer Belastungen bis hin zur Desinkarnation in eine neue Inkarnation in einem weiteren Körper ist jede Wahl möglich.

Vielen Dank! Und danke für diese vielen Farben.

wir bleiben im Standbymodus.

(Anmerkung Sabine: Es wurde noch gesagt, dass nun jede Farbe, jeder Strahl, der in unseren Körperchakren repräsentiert ist, in diese Achterwelle hineingewoben wird. Zu einem Solisten kamen und kommen weiterhin immer mehr Instrumente dazu und wie in einem Orchester wird das mit der Zeit zu einem fulminanten Konzert.)

 

 

 

Teil 3

Channeling vom 3.8.2013

 

Wir grüßen Euch, heute aus Erlangen in Eddas Garten und bitten Euch um Informationen über die momentane Zeitqualität und wie wir damit umgehen können.

Wir grüßen Euch vom blauen, vom rosafarbenen und vom silbernen Strahl.

Wir wissen, dass Ihr hier in einem sommerlichen Zustand seid, der Eure Gehirne in einer langsameren Weise arbeiten lässt.

Ihr seid, wenn Ihr großer Kälte oder großer Hitze ausgeliefert seid, stets in einem körperlichen Zustand, wo Ihr Euch in erster Linie zu über 80% Euren Körperfunktionen widmen müsst. Ihr tut das ganz unbewusst. Doch Ihr tut es. Ihr seid in der Kälte dabei, Wärme zu speichern und Euch einen verlangsamten Stoffwechsel zu genehmigen. Ihr seid in der Hitze ebenso in der Situation, Euren Körper niedrig zu halten, Euren Stoffwechsel zu verändern und Euch auszugleichen. Alleine das kostet Euch unglaublich viel Energie.

So seid Ihr für Denkprozesse an diesem Tag wenig geeignet. Deshalb bitten wir Euch um Verständnis und Vergebung, wenn wir Euch sehr einfache Beispiele an diesem Tag für Eure Fragen ermöglichen. Wenn Ihr uns das gestattet.

Ja

So wollen wir Euch ein Bild geben, das die These in den Raum stellt, die Erde wäre eine Scheibe. So, wie Ihr es vor vielen hundert Jahren tatsächlich geglaubt habt. Wir wollen Euch nicht gleich eingangs mit einer holistischen Vorstellungsweise quälen.

Stellt Euch also vor, Ihr würdet ganz Europa auf einer Scheibe sehen. Und stellt Euch jetzt vor, auf dieser Scheibe ist eine 45% Grad-Winkelige Energieeinwirkung, die in diese Scheibe hinein taucht, unter der Erde, Informationen aus dem Zellgedächtnis des Mineralreiches herausholt um dann über der Erde die Einschnittslinie zu kreuzen und wieder in einer höheren Schwingung einen Reinigungsprozess zu vollziehen, um dann wieder hinein zu tauchen. Es entsteht also eine 45%-winkelige Neigung zu Eurem Planeten in einer liegenden 8.

(Anmerkung: siehe auchChannelings vom März 2013-die Trransformation der Materie)

Gereinigt werden die Informationen, die nicht in einem karmischen Ausgleich sind. Das könnt Ihr Euch so vorstellen, dass es holistisch in jedem einzelnen Informationspunkt geschieht. Doch das sei (zunächst – Anm. Sabine) nur erwähnt.

Ihr seid also in dieser 45%Grad Neigung auch in Euren Körperzellen einem beständigen Reinigungsprozess unterworfen, der alles an die Oberfläche holt, was Euch an Reinigung noch aussteht. Je mehr Ihr simultan mit der Frequenz dieser Lichtinformation schwingen könnt, - das heißt je ähnlicher Euer Schwingungsfeld mit dieser Eintrittsenergie ist - desto mehr und schneller müsst Ihr diese karmischen Korrekturen vollziehen. Ihr habt keine Wahl. Und wer ein niedriger schwingendes System hat, hat länger Zeit, nach und nach diesen Reinigungsprozess zu vollziehen. So wäre es, wenn Ihr liebevoll mit Euch seid,

Wenn Ihr glaubt, Ihr müsstet nachziehen mit allen anderen, die vorpreschen oder die in einem anderen Schwingungsniveau sind, so ist es Euer Ego, das Euch sagt, Ihr müsstet auch so und so sein. Doch das ist nicht wahr. Jedes Wesen hat seine eigene Struktur und erlebt auf seine Weise, in seiner Zeit seinen eigenen Prozess. Nicht ein Wesen dieser Erde ist verantwortlich, diesen Gesamtaufstieg - wie Ihr es nennt - mitzutragen und mitzutransformieren.

Wir haben es Euch viele Male gesagt, dass Ihr alleine für Euch verantwortlich seid. Und wenn jedes einzelne Wesen seinen idealen Ausdruck erreicht hat, so ist die gesamte Menschheit und die gesamte Physis in Eurem Bezugsrahmen erlöst. So seid Ihr genug beschäftig mit Euch selbst. Wenn Ihr im Außen schaut, was Ihr dort für andere zu regeln habt, so wisst Ihr selbst, dass Ihr oft nur ein Projektionsfeld sucht, wo Ihr versucht, bei einem Anderen zu klären, was Ihr selbst bei Euch nicht zu klären vermögt.

Diese Reinigung durchläuft alle Eure Chakren, jeden einzelnen Punkt in Euren Zellen, alles, was Euch im physischen und feinstofflichen Bereich ausmacht. Und Ihr seid derzeit wie Dampfmaschinen, um diese Arbeit zu tun. Wenn Ihr den Reinigungsprozess geschafft habt, wenn Ihr es geschafft habt, Euch in die Reinheit zu bringen, werdet Ihr ein sehr leichtes Wesen sein. Ihr werdet enthoben sein von allen Euren moralischen Vorstellungen, die Ihr glaubt, erfüllen zu müssen, von allen Euren Pflichtgefühlen und der Vorstellung, passend zu sein in einem Umfeld, in das Ihr vielleicht nicht mehr passen könnt.

Eine weitere Bewegung, die zu dieser 45%winkligen Transformationsbewegung hinzukommt ist – und jetzt braucht Ihr sehr stark das Bild dieser Scheibe – denn es ist auf einer Kugel nur sehr schwer vorstellbar, eine spiralige …. Einen Moment bitte …. Linksbewegung einer starken Spiralabsaugung, die das, was im astralen Raum Eures Planeten ist, mit nach Oben saugt und auch dort eine Reinigung vollzieht. Das heißt also, das, was als karmische Information aus dem Feld ausgelöst wird, ist das, was durch die schräg gestellte 8 geschieht und das was im Astralfeld – im Ätherfeld – der Erde gelebt wird. Alle Eure Emotionen, das, was den Planeten in gewisser Weise an Emotionalität umgibt und das Mentalfeld wird in einer links-spiraligen Absaugung wie mit einem Staubsauger nach Oben gesogen und dort transformiert. Und es wird ein reines Feld geschaffen.

Das heißt, Menschen, die sich so in der bisherigen Matrix wunderbar zurechtgefunden haben und Ihre materielle Gebundenheit an Besitz, Körper, Nahrung, Sexualität und strikten Verhaltensweisen aufrechterhalten, werden in einer derart gereinigten Atmosphäre langsam den Boden unter den Füßen verlieren. Diese Verhaltensweisen, die Euch in einem eher vierkantigen Modell halten wie in einer Box, die jene Menschen leben, die ein sehr großes Sicherheitsdenken an den Tag legen oder ein großes Sicherheitsbedürfnis haben, werden das Gefühl haben, die Sicherheit zu verlieren. Sie werden noch mehr versuchen, Ihre Pfründe zu sichern, noch mehr versuchen, sich in der Physis zu verankern. Es ist die Gegenbewegung jener Wesen, die Angst haben, sich im All zu verlieren, wenn sie von der Vorstellung loslassen, ein Zaun umgrenze den eigenen Besitz.

Ihr könnt keinen Besitz an einem Planeten erwerben. Und wenn Ihr noch so viele Verträge abschließt. Ihr könnt nur mit Menschen auf einer nicht verankerten Ebene eine Vereinbarung treffen. Einen Nutzungs-Deal, so könnte man es nennen. Doch das Stück Erde, auf dem Ihr lebt, werdet Ihr niemals besitzen!

Ebenso werdet Ihr niemals Geld besitzen! Es ist etwas, was Euch zur Verfügung gestellt wird. Es rinnt wie ein Fluss durch Euer Leben und ist eine Entsprechung dafür, wie sehr Ihr Euch mit der Materie verbunden fühlt. Tut Ihr das, so werdet Ihr sehr viel durch Euer Leben fließen lassen. Oder Ihr werdet versuchen, Räume der Sicherheit zu schaffen. Wo Ihr Geld, das Euch niemals gehören kann, auf die Seite schafft.

Wenn Ihr Euch einen Fluss von Wasser vorstellt, so wisst Ihr, dass Wasser fließt. Der Fluss ist stets da und Ihr könnt davon haben, wenn Ihr wollt. Wenn Ihr aber ein Flusswasser auf die Seite abzweigt, so wird es brackig mit der Zeit und wird Euch nicht nähren.

Und so geht es auch mit materiellem Horten. Wenn Ihr das tut, so werdet Ihr das in der Physis spüren. Ihr werdet in Euren Körpern Symptome ausprägen, oder in Euren Emotionalkörpern, die Euch das Gefühl von Fäulnis geben, von abgestanden Sein, von schlechten Emotionen. Und das geschieht, wenn Ihr festhaltet an der Physis, an dem Glauben, Sicherheit für Euch zu schaffen.

Und das ist sehr verständlich. Denn Ihr seid über Euren Inkarnationszyklus hinweg darauf ausgerichtet, Euch endlich in der Physis zu etablieren. Nur habt Ihr da etwas vergessen und verwechselt. Ihr habt vergessen, dass Ihr in der Physis alle an Allem gleichermaßen teilhaben können, wenn Ihr es dem Anderen lasst, dem Anderen gönnt und nicht für Euch hortet und glaubt, Ihr könntet andernfalls untergehen, verhungern, Euch im All verlieren, wenn Ihr diese Funktionen für Euch nicht mehr geltend macht oder loslasst.

So ist es also so, dass jene Menschen in dieser gereinigten Atmosphäre, von der wir Euch berichtet haben, ins Schwimmen kommen werden und entweder den Schritt gehen können, immer mehr von der Materie loszulassen oder eben irgendwann einmal erleben werden, dass es notwendig wird, von diesen Dingen loszulassen. Das Leben wird es Euch geben.

In Eurem Alltag habt Ihr vielleicht festgestellt, dass es ein Gerangel um Materie gibt. Immer mehr Menschen fordern von immer mehr Menschen Ihre Forderungen ein. Nachdem Ihr eine Zeit lang ausgeglichen mit Verbindlichkeiten und Forderungen relativ im Fluss gewesen seid und ein geregeltes Leben haben konntet, ist es jetzt so, dass sich die eine Seite, die sich von der Materie schlecht lösen kann, sich wie Haie auf andere stürzen und versuchen, wie verhungernde Wesen auf einer Insel sich an der einzigen Nahrungsquelle festzuhalten, die noch da ist und Ihre Gelder zurück haben wollen, um sich nicht in dieser Ungewissheit zu verlieren.

Das ist der Beginn und ist das erste Anzeichen für dieses Loslassen. Versteht Ihr das?

Eine weitere Situation ist, dass tellurische Wesen derzeit sehr beschäftigt sind, einen Kunstkniff zu tun. Das sind Wesen, die in der 2. Dimension im Mineralreich zu Hause sind und sozusagen die Physis beleben. Wesen, die nach menschlichen Maßstäben 2 Meter Größe messen, sehr schlank sind, Wesen der Dunkelheit. Sie sind verbunden mit dem Reich der Mineralien und des hohen Drucks unter der Erde.

Sie sind die Wesen, die eine neue Erde schaffen, die eine neue Energie etablieren und versuchen, dass das gereinigte Feld rein gehalten wird. Und das, was noch immer über die Erdmagnetgitter auf die Erde gebracht wird - alle Eure Emotionen, Glaubenssätze und Gedanken und Euer „so-sein“ auf diesem Planeten - verbringen sie in eine höhere Erdschicht, um es nicht mehr so tief in Euren Planeten eindringen zu lassen.

Es ist gleichsam so, wie wenn jetzt und in der Zukunft all das, was bisher sehr tief eindrang, wie eine Ansammlung aller Reinigungsprozesse ist, die dann sehr leicht herausgenommen werden können. So bedarf es keiner so starken Belastung für Euch Menschen und Tiere mehr durch diese Art des Prozesses der Reinigung.

Es ist ein sehr liebevoller Prozess, der das Reine reinhält, dort eine höher dimensionale Energie etabliert – d.h. die höhere Schwingung hält – und Euch mit der Erde in Verbindung bringen kann. Je nach dem, zu welcher Ebene Ihr in der Lage seid, in Resonanz zu gehen.

Bisher seid Ihr mit Eurem Herz mit der Erdschwingung gleich geschwungen – 8,3 Megahertz – und seid im Herz mit dem Erdrhythmus synchron gelaufen.

Jetzt, wo sich die Schwingung der Erde erhöht hat, seid Ihr nur noch dort in dieser Tiefe mit der Erde in diesem Gleichklang verbunden. Und an den oberen Schichten ist es jetzt die alte Energie der 8,3 Hertz, wo Ihr in der alten Schwingung noch Eure alten Muster leben könnt. Und das ist das für Euch vielleicht Paradoxe an dieser Situation:

dass hochschwingende Menschen und Wesen jetzt tiefer verankert sind auf der Erde, als es bisher war.

Bisher seid Ihr als hoch schwingender Mensch kaum verankert gewesen mit dem Planeten, weil Euer System nicht synchron laufen konnte mit der bisherigen Schwingungsfrequenz des Planeten. Jetzt ist es so, dass die neue Menschheit mit dem „neuen“ Planeten eine tiefe Resonanz eingeht und die alte Energie keine Verankerung mehr hat und „verschwinden" wird auf diese oder jene Weise. Entweder durch Bewusstseinserweiterung oder Erkenntnis oder durch Desinkarnation auf einen anderen Planeten. Und das ist etwas Wunderbares für Euch. Denn daran könnt Ihr erkennen, dass es jetzt darum geht, eine neue Erde zu schaffen, auf der Ihr Euch in Richtung Paradies entwickeln könnt.

Nun haben wir Euch schon manches Mal berichtet, dass Ihr nicht glauben braucht, die Erde zu verlassen, wenn Ihr diesen Schwingungsaufstieg nicht mitmacht oder dass andere Wesen die Erde verlassen. Es ist eine für Euch vielleicht absurde Vorstellung, die Tatsache zu akzeptieren, dass es viele Erden gibt.

Es gibt eine Erde die niedrig schwingt und gewissermaßen gleich danach ist ein höheres Schwingungsniveau und ein noch höheres und ein noch höheres, sodass Ihr wie beim Quantensprung von einer Schwingungsschicht zur nächsten hinüber wechselt.

Ihr habt das vielleicht schon erlebt, dass Ihr in der Vergangenheit einen wesentlichen Schritt in Eurem Leben getan habt, wo Ihr danach Menschen überhaupt nicht mehr getroffen habt, die bisher Euer Leben geteilt haben. Nicht, weil Ihr es stark vermieden hättet, sondern weil Ihr sie einfach nicht mehr gesehen habt. Sie sind aus Euren Augen verschwunden und haben Euren Dunstkreis verlassen.

Aber nicht sie, sondern Ihr habt es getan! Weil Ihr auf eine höhere Schwingungsebene gewechselt seid.

Und wenn Ihr ein fünfdimensionales Leben leben wollt, auf einem dreidimensionalen Planeten, so braucht Ihr einen gewaltigen Dimensionswechsel und einen gewaltigen Quantensprung in eine äußere Peripherie dieses Schwingungsniveaus einer Erde.

Das heißt also, wer den Schwingungsschritt auf eine Zwischenschicht nicht mitmachen kann, desinkarniert auf eine Vorstufe.

Habt Ihr das verstanden?

Und das ist sehr liebevoll, denn es lässt niemanden aus. Niemand kann durch das Raster fallen. Jeder hat seine Zeit und sein Tempo und darf auch eine Klasse zurück gehen und dann dorthin. Alle Wesen sind stets im Kosmos genährt, geliebt und aufgehoben. Ihr seid alle dabei, den gleichen Weg zu gehen. Und das haben wir Euch eingangs gesagt:

Jeder in seiner Zeit und jeder in seinem Tempo.

Habt Ihr diese Grundsätzlichkeit, was Euren Planeten an sich betrifft, verstanden, Ihr lieben Wesen?

Wäre es vielleicht möglich, ein anderes, weiteres Bild zu geben, zu den Erden mit den verschiedenen Schwingungsqualitäten?

Wir sind überzeugt davon, dass jeder der hier Anwesenden eine Comic-Zeichnung kennt. Jeder der Anwesenden kennt das Bild, wenn eine Comic-Zeichnung zittert vor Angst - beispielsweise eine Katze, die vor einem Hund zittert. So ist es so gezeichnet, dass Ihr die eigentliche Figur habt und es ist nach außen hin noch einmal in Schichten die Katze mehrmals gezeichnet. Versteht Ihr dieses Bild? So habt Ihr eine Vorstellung. Es ist ein sehr einfaches Bild. Eigentlich ist es ein holistischer Vorgang mit dem wir Euch nicht quälen wollen.

WOLLT Ihr den holistischen Vorgang wissen?

Ich glaube JA!

Einen Moment … Wir suchen ein Bild

Ihr wisst um den Siebdruck. Es ist gleichsam so, wie wenn Ihr ein weißes Blatt Papier habt, ein Sieb und einen Löffel. Ihr gebt Farbe in das Sieb hinein, rührt darin und so gibt es viele Pünktchen als Farbspritzer auf dem Papier. Wenn Ihr eine weitere Farbe wählt und darauf gebt, habt Ihr zwei Farben. Kennt Ihr diesen Vorgang wie er ist?

Jetzt stellt Euch vor, Euer Körper, jeder Baum, jeder Grashalm, jedes Tier, jeder Planet und auch der Raum dazwischen das unendliche Sein, das Universum, besteht aus nichts anderem als diesem Siebdruck. Ihr seid nur Pünktchen.

ALLES WAS IST - NUR PÜNKTCHEN!

Eine Lichtinformation, die sich sowohl als Welle, als auch als Teilchen zeigen kann. Das wisst Ihr aus Euren Wissenschaften. Wenn Ihr jetzt das Bild der Katze auf jedes Pünktchen übertragt, so habt Ihr wenigstens eine Vorstellung eines zwei- oder dreidimensionalen Geschehens. Und jetzt ist es für uns sehr schwierig, Euch klar zu machen, dass auch

IN DAS PÜNKTCHEN HINEIN diese Bewegung stattfindet.

Es ist also ein endloses Schwingen nach außen und ein endloses Schwingen nach innen, wenn Ihr in das Pünktchen hinein geht. Dort habt Ihr dieselbe Information, wie wenn es das ganze Universum wäre. Ihr könnt – genauso wie wenn Ihr beim Klonen ein neues Tier oder einen neuen Menschen erschafft - aus jedem Pünktchen dieses Siebdrucks ein neues Universum erschaffen. Einen neuen Kosmos. Denn die gesamte gespeicherte Information des Universums ist in jedem einzelnen Pünktchen vorhanden. Und in jedem einzelnen Pünktchen vollzieht sich diese Aufspaltung in die von Euch so bezeichnete Geometrie in platonische Körper bis hinab in die tellurische, zweidimensionale Ebene und weiter hinab auf die eindimensionale Ebene.

Und diese Existenz schwingt auf diese Weise wie die Katze in der Comic-Figur in unserem Beispiel.

Und jeweils jeder dieser Punkte hat die Möglichkeit des Quantensprungs. So seid Ihr auch in Euren Körpern unglaublich gefordert. Und in Euren feinstofflichen Körpern unglaublich gefordert, weil Ihr nicht nur Euer ganzes System zu transformieren habt, sondern Ihr habt Pünktchen zu transformieren. Daher kommt es, dass Ihr ein paar Milliarden Pünktchen transformiert habt und ein paar Milliarden Pünktchen nicht.

Und diese nicht transformierten Pünktchen machen Euch arg zu schaffen, denn das sind Eure Blockaden, Eure Schmerzen, Krankheiten und Eure blinden Flecke, die Ihr auf der Erde mit Euch tragt. Es sind die Punkte, die Euch einfach zeigen, dort ist noch Transformation notwendig. Das könnt Ihr nur in Euch selbst entdecken, in der Arbeit mit Euch selbst. Das kann niemand für Euch tun und Euch niemand beantworten, außer Ihr selbst.

Viele Milliarden Pünktchen freuen sich über diese neue Energie und die habt Ihr als Kraftanker in Eurem Leben, um die Dinge, die Schön sind, die funktionieren, die liebevoll sind, die sich leicht anfühlen, wo Ihr Euch annehmen könnt, als Kraftanker dienen, um das Andere Schwere, das Schwierige zu transformieren.

Und: Ihr könnt Euch auf dieser transformierten Pünktchenseite ausruhen. Stellt Euch vor! Wie viele Milliarden Ausruh-Hilfen Ihr doch in Euch zur Verfügung habt! Es ist ein Geschenk des Universums, dass Ihr niemals untergehen könnt! Niemals könnt Ihr scheitern. Niemand!

So lange Ihr den Weg geht, der Euch stets etwas Liebevolles in das Leben bringt, so lange seid Ihr beständig auf dem Vormarsch. Wenn Ihr es einmal nicht tut, geht Ihr zwei Schritte zurück. Und Ihr werdet es spüren, weil Ihr für Euch weniger Energie zur Verfügung habt, weil die Dinge im Außen nicht mehr so funktionieren wie Ihr es Euch wünscht. Weil Ihr Leid erlebt. Und das sind Situationen, wo Ihr vergessen habt, dass Ihr viele Milliarden transformierte Pünktchen habt. Ihr seid also kein ganzheitliches Wesen, das mit einem Schritt durch die Türe geht, sondern Ihr seid ein prickelnder Ameisenhaufen, der sehr viel mit sich zu tun hat.

Im Alltagsbewusstsein ist Euch das nicht klar. Und das ist auch gewollt so. Denn Ihr würdet Eure täglichen Arbeiten nicht verrichten können, wenn Ihr ständig spüren würdet, wie der Stoffwechsel funktioniert, der Darm arbeitet oder Euer Gehör reagiert. Ihr seid dann in solch einer Situation, je feinstofflicher Ihr seid. Und dann spürt Ihr die Verletzung durch Worte, die Verletzung durch Gefühle des Anderen, durch Gedanken. Ihr seid dann in solch einer Situation, wenn Ihr als fünfdimensionale Wesen auf einer dreidimensionalen Ebene lebt, dass Ihr auf die Gedanken und Gefühle der Menschen reagiert, bevor sie ihnen selbst bewusst sind.

Doch Ihr werdet immer mehr werden. Und Ihr seid nicht alleine. Ihr werde eine Gesellschaft bilden, die in hoher Achtsamkeit lebt, in Liebesfähigkeit zueinander. Und das ist es, woran Ihr jetzt arbeiten dürft.

Und dann ist es sehr wichtig für Euch, wenn Ihr sehr viele Milliardendieser Pünktchen für Euch transformiert habt, dass Ihr Euch zurückzieht aus dieser dreidimensionalen Realität um Euch weiter zu transformieren in eine Reinheit, die es Euch immer noch schwieriger macht, am Alltag teilzunehmen.

 

Weil Ihr uns fragt, empfehlen wir Euch:

arbeitet daran zu erkennen:

Wo bin ich mit mir in der Leichtigkeit und in der Liebe? Und wo ist meine Blockade, meine Wand, mein Schmerz und meine Krankheit?

Gebt nicht allzu viel Energie auf diese Seite! Seid sehr leicht, tankt auf. Und wenn Ihr spürt, Ihr wollt etwas erledigen, wo Ihr nicht weiter kommt, nehmt es Euch her wie eine Arbeitshaltung. Seht es Euch an, bearbeitetes und legt es auf die transformierte Seite ab und lebt weiter. Wann anderes stoßt Ihr wieder an eine Blockade oder Grenze. Dann nehmt Euch das Nächste vor.

Wenn Ihr jetzt nur darauf blickt, was Ihr alles noch zu bearbeiten habt, um ein lichtvolles Wesen zu sein, dann werdet Ihr in die Abwärtsspirale geraten. Denn Ihr werdet nur Defizitgedanken mit Euch tragen und werdet es ablehnen und nicht das Schöne in Euch sehen. Was wir aber tun!

Wir verneigen uns vor Euch und davor, was Ihr getan habt in dieser langen Zeit der Inkarnation auf diesem Planeten. Ihr habt Euch bereiterklärt dazu, ein gespaltenes Wesen zu sein und seid aus der natürlichen Einheit herausgetreten.

Die Einheit und die Liebe ist Euer natürlicher Zustand. Ihr habt es erlaubt, an einer Art Experiment teilzunehmen, das Euch aus dieser Einheit herausgeworfen hat durch einen gewaltsamen, schmerzhaften Prozess. Durch eine Explosion, die einer Plutoniums-Bombe gleicht und seid in eine Physis geschleudert worden, wo nichts, nichts dem entspricht, was Ihr seid.

Nur, dass es auch dort keine wirkliche Getrenntheit gibt. Denn in allem, was auch immer Ihr anblickt, ist das Yin und Yang gleichermaßen vorhanden. Die Spaltung gibt es nur in Eurer Vorstellung. Überall seid Ihr im Yin und im Yang. Ihr könnt nicht entweder das Eine oder das Andere leben. Ihr könnt es nur im Wesentlichen leben. Doch auch im Wesentlichen gibt es wiederum Anteile, die Euch in einer gewissen Balance halten, weil das Spiel sonst nicht funktioniert. Ihr habt Euch bereit erklärt, all das auf Euch zu nehmen. Die Täterschaft, die Euch selbst so verletzt und in Scham und Schande wirft, das Opfertum, das Euch selbst so verletzt und Euch in den Hochmut und die Nichtvergebung geworfen hat.

Auch daran erkennt Ihr einen Ausgleich in allem und habt erlaubt, dass dieses Spiel fortgesetzt wird. Ihr habt Eure Körper zertrümmern und zerstückeln lassen, habt Euch missbrauchen lassen und habt geschändet.

Und jetzt, wo es Euch bewusst wird, wie Ihr mit Euch und den Tieren und Pflanzen umgegangen seid, ist es wunderbar! Ihr erschreckt. Und das ist in Ordnung. Doch verweilt nicht zu lange bei dem Schreck. Sondern erkennt, dass Ihr erschreckt, weil Ihr jetzt die Herzensliebe lebt. Weil Ihr jetzt spürt, was es bedeutet, mit einem scharfen Messer auf einem Stück Tier herumzuschneiden. Immer mehr Menschen erkennen das. Weil Ihr erkennt, was Ihr tut, wenn Ihr einfach Wälder zur Unzeit abholzt und die Erde verletzt und ihr damit schadet. Ihr verletzt Euch stets selber. Euren Planeten könnt Ihr nicht zerstören. Das wäre unmöglich. Ihr könnt nur Leid aufhäufen. Und das habt Ihr getan.

Und das war Eure Aufgabe:

Zu erkennen, was der freie Wille, den es so nur in der Physis gibt, zur Folge hat. Das war das Spiel. In der Einheit, in einer hohen Ebene, gibt es keinen freien Willen. Dort seid Ihr ein einziger „Kuschelverein“. Doch in der Physis habt Ihr den freien Willen. Und mit diesem Willen habt Ihr gehandelt oder nicht gehandelt und Schönes und Schmerz verursacht.

Und das ist das, was Ihr jetzt auch tun könnt:

Ihr könnt Euren freien Willen benutzen und stets in jedem Moment das JETZT spüren:

„Ist der nächste Schritt für mich ein liebevoller?“

Es lohnt sich, diese Arbeit zu tun. Es lohnt sich, sich die Mühe zu machen und zu überlegen: „Ist der nächste Schritt für mich ein liebevoller?“

Denn dann werdet Ihr immer mehr spüren, wie viele tausend Mal am Tag Ihr Euch übergeht, über Eure Grenzen geht und Eure eigentlichen Bedürfnisse nicht lebt.

Und wenn Ihr das mit Euch tut, kommt Ihr immer mehr in die Wahrnehmung, in die Eigenliebe und findet immer mehr Gleichgesinnte, die auch Lust haben, ein schöneres Leben zu leben.

Das ist das, was JETZT geschieht. Das ist das, was Ihr unter der Christusliebe versteht. Liebt Euch selbst und spürt auch beim Anderen:

„Ist das ein Schritt auf den Anderen zu, der mit einem gewissen Widerstand verbunden ist?“

Oder:

„Darf ich in das Feld des Anderen?“

Oder:

„Darf ich in diesen Raum des Waldes?“

Oder:

„Darf ich zu diesem Tier?“

Spürt es. Lernt es zu spüren. Und Ihr werdet immer mehr achtsam miteinander. Und das ist das, wonach Ihr Euch sehnt.

Habt Ihr das, sehr verehrte Seelen verstanden? Und habt Ihr weitere Fragen?

 

Ist der Friede wirklich möglich unter den Menschen hier?

Wenn Ihr meint, ob Ihr in der bisherigen Dimension den Frieden unter den Menschen findet, so können wir Euch sagen: Nein, Nein.

Ihr werdet schon diese kleinen Schritte der Achtsamkeit lernen müssen, um Frieden zu schaffen. Doch stellt Euch vor:

Eine große Vielzahl von Menschen Eures Planeten leben in einem Frieden und einer Fülle, die keine Materie mehr braucht, weil Ihr Euch gegenseitig gebt und nährt und Euch liebt und weil Ihr miteinander am gleichen Strang zieht.

Könnt Ihr Euch vorstellen, dass zunächst der Hass und die Wut auf sich selbst auf der anderen, unbewussteren Seite der Menschheit sehr groß sein wird und es dort noch schlimmer zur Sache gehen wird. Und irgendwann einmal, wenn diesen Menschen die Kraft ausgegangen ist, werden sich alle nach diesem wunderbaren Frieden sehnen.

Sie werden es vielleicht nicht in diesem Leben spüren – oder auch nicht im nächsten. Aber sie werden nach dem Tod – wie Ihr es bezeichnet – lieber dort wieder inkarnieren und lernen, wie es geht.

Versteht Ihr das?

Ihr werdet diese polare Struktur noch in etwa 300 Jahre aufrechterhalten. Das ist keine lange Zeit. Es sind 4-6 Inkarnationen. Das ist keine lange Zeit. Im Anblick von 120 000 Jahren ist das keine lange Zeit.

 

Habt Ihr weitere Fragen?

Wir würden vielleicht noch einmal erwähnen, dass das nicht die einzigen förderlichen Prozesse sind, die auf Euer Leben einwirken.

Selbstverständlich habt Ihr intensiv die Möglichkeit, mit stellaren Einflüssen in Resonanz zu gehen. Doch wir sagen Euch:

IMMER hattet Ihr diese Einflüsse und IMMER hattet Ihr die Möglichkeit, in Resonanz zu gehen. Durch bestimmte Konstellationen und durch die Reise Eures Sonnensystems, verstärken sich die Konstellationen, die Euch in starker Weise helfen und unterstützen, diese Prozesse der Selbstannahme und der inneren Wahrheit zu gehen, wie wir Euch berichtet haben.

Immer konntet Ihr in Resonanz gehen. Jetzt ist es so, dass es auch jenen Menschen ermöglicht wird, die bisher sehr wenig Resonanz erzeugen konnten. Doch jene Menschen sind dadurch auch stark betroffen und geraten aus dem Gelichgewicht. Ebenso wie jene, die diesen großen Transformationsprozess des Dimensionswechsels gehen. So hat auch das dreidimensionale, schwere Leben Seiten, die auflösenden, störenden, chaotischen Charakter haben. Während es für andere, hochschwingende Menschen danach immer leichter wird. Und Ihr habt die Möglichkeit zu desinkarnieren und wieder in einem neuen Feld zu inkarnieren. Es ist ein bisschen so, wie eine Klasse zu wiederholen. Das hat noch jeder überlebt.

 

Habt Ihr weitere Fragen? Und habt Ihr das verstanden, was wir Euch gesagt haben? Und habt Ihr eine Vorstellung davon, wie Ihr es auf Eure persönliche Ebene Leben bringt?

Habt Ihr das verstanden, was geschieht?

Wir wünschen uns, dass Ihr wisst, wenn Ihr jetzt nach Hause geht, wo für Euch in Eurem persönlichen Leben jetzt der Fokus ist. Das wünschen wir uns sehr! Dafür sind wir heute hierhergekommen.

Versteht Ihr das? Und wenn Ihr es nicht verstanden habt, so erklären wir es wieder und wieder und wieder. Bis die letzte Seele mit uns gehen kann.

Es heißt also, wenn Ihr das alte System, die alten Determinanten, die alte Matrix verlasen wollt, so geht das durch einen Bewusstwerdungsprozess, der Euch in der Tat, in dem Moment, wo Ihr bewusster werdet, auf ein höheres Niveau bringt. Zunächst auf die vier- und dann auf die fünfdimensionale Ebene. Ihr werdet dort erleben, wie Ihr Euch weiterverbindet mit Gleichgesinnten und Dualseelen, die entweder auf einer astralen oder physischen Ebene in Euer Leben kommen und die dort Euer Energiesystem in eine höhere Schwingung bringen.

Und das wird dann so sein, dass Ihr von der vierten in die fünfte Ebene katapultiert werdet, denn es bedeutet einen Zusammenschluss aller jener Seelenaspekte, die Euch wieder in das Hohe Selbst zurückbringen, das Euer Urwesen ist und das dort seinen Hauptsitz in der fünften Dimension hat. So seid Ihr also, wenn Ihr verschmolzen seid mit Euren Dualseelen sehr schnell dort in dieser fünften Dimension und wenn Ihr in der Physis weiter existieren wollt – jetzt innerhalb eines Lebens – und diesen Weg gehen wollt, ohne zuerst zu desinkarnieren und wieder zu inkarnieren, tatsächlich Euch von vielen Dingen aus der dritten Dimension lösen. Denn die bisherige 3D-Struktur ist nicht in der Lage, diese Schwingungsfrequenz noch länger zu tragen – wie wir Euch berichtet haben durch die Reinigungsspirale.

Und Ihr könnt auch in einem niedrig schwingenden Körper mit einem hohen Bewusstseinsgrad nicht weiter existieren.

Ihr schwingt dann niedrig, wenn Ihr Euch beispielsweise schlecht ernährt, wenn Ihr Euch mit Euren Gedanken energetisch herunterschraubt, wenn Ihr eine nicht schwingungsgemäße Sexualität lebt, wenn Ihr nicht auf Euch achtet und einem Beruf nachgeht, der nicht Eurer ist, usw.

Und wenn Ihr dann, obwohl Ihr ein höheres Bewusstsein habt, diese dreidimensionalen Anforderungen weiterhin so lebt, könnt Ihr in diesem Körper mit dem unterschiedlichen Schwingungsniveau nicht weiterleben. Ihr werdet krank und sterbt.

Versteht Ihr das?

Ja

Ist das die Antwort auf Eure Frage?

Ja

Die neue Erde, von der wir Euch berichtet haben, wird eine neue 3D-Struktur haben, die wohl dreidimensional physisch ist, jedoch höher schwingt.

Einen Moment bitte, wir suchen ein weiteres Beispiel…

Wenn Ihr einen Brei kocht, einen Milchreisbrei beispielsweise, so ist es zunächst eine Flüssigkeit mit Körnern. Doch das wollen wir nicht betrachten. Wir gehen zum Schluss dieses Prozesses und der Brei ist fertig und wird fest. Das ist das, was Ihr Euch unter einer alten 3D-Matrix vorstellen könnt. Ein dicker, zäher Brei.

Wenn jetzt die Physis in der Schwingung erhöht wird – und das ist das, was energetisch geschieht – ist genauso wie wenn Ihr Milch hinzugebt und es verrührt. Und Ihr wisst selbst, welche homogene Masse dieser Brei hinterher ist und was sich ergibt, wenn Ihr dort in diesem Brei herumrühren könnt. Diese erste Milchgabe entspricht einer vierdimensionalen Verbindung mit der dreidimensionalen Physis. Wenn auch diese Masse nachgequollen ist und sich wieder ein bisschen verfestigt, so wird noch einmal Milch nachgegeben und es wird ein wunderbar weicher, leichter, ausgequollener Brei, der Euch wirklich nährt.

Versteht Ihr das?

So seid Ihr in der Lage, auf einem sehr leichten Planeten, wo Ihr keine quadratischen Strukturen zu leben habt, die Euch in ein inneres Gefängnis zwingen, sondern in großer Leichtigkeit, wo die Herzqualität in erster Linie das Sagen hat, den Frieden zu Leben. Und es gibt schon sehr viele Menschen dort. Und es gibt auch sehr viele Plätze auf der Erde, die das zur Verfügung stellen.

Wenn Ihr beispielsweise die hawaiianischen Inseln hernehmt, so gibt es Plätze, die wohlgehütet sind von den Menschen, deren Zugang verboten ist, um nicht mit einem unfriedlichen, unachtsamen und vor allem sehr neugierigen Energiestrahl dort einzudringen. Die Neugier der Menschen ist ein kalter Strahl, wo sich alle Wesen zurückzeihen. Alle Elementarwesen, alle Elfen, alle Dewen. Das sind Wesen, die diese wunderschöne, friedliche Natur aufrechterhalten. Sie ziehen sich zurück, wenn Menschen unachtsam durch Wälder und Regionen gehen und noch dazu neugierig sind und unbedingt sehen WOLLEN. Das ist ein kalter, harter, aggressiver Strahl.

Wenn Ihr durch die Welt geht und die Haltung habt: „Was mir geschenkt wird, nehme ich gerne an und alles andere lasse ich dort, wo es sein mag.“, dann seid Ihr dort empfangen. Und es ist eine rosa Farbe, die Ihr um Euch tragt und Ihr werdet willkommen sein, weil Ihr nicht WOLLT. In einer lemurischen Ebene ist die Welt mit allem verbunden. Es ist eine sechsdimensionale Ebene. Und das ist auf Hawaii an manchen Stellen möglich. Es ist eine Energie, wo jede Blüte das Wissen des gesamten Waldes in sich trägt. Ein holistisches Sein. Ihr werdet niemals hingehen wenn Ihr selbst nicht in dieser Leichtigkeit seid und Euch hingeben könnt.

Ihr werdet niemals dort eine Blüte pflücken können, einen Stein ins Wasser werfen können oder einen Vogel stören wollen, wenn er auf einem Ast sitzt. Ihr würdet es selbst so schmerzhaft erleben, weil Ihr verbunden seid mit allem. Das ist Eure Zukunft. Denkt nach das nächste Mal, wenn Ihr einen Blumenstrauß pflückt. Auch wenn auf der Erde die Fülle überquillt.

Habt Ihr das verstanden?

Ihr müsst es nicht morgen leben. Es ist gut, wenn Ihr den Weg geht. Es ist gut, weil Ihr aus dem Handeln kommt. Wenn Ihr aufhört zu glauben, Ihr geht jetzt die nächsten 10 Schritt und wieder die nächsten 10. Es ist zu weit gedacht. Geht den KLEINEN Schritt. „Ist das jetzt achtsam? Was fühle ich dabei?“

Und so bekommt Ihr eine Wahrnehmung für Euch selbst, für den Anderen und bekommt für die Natur eine Wahrnehmung, wenn Ihr den Prozess geht. Geht von einer Handlung zur nächsten in ganz kleinen Schritten in dem Ihr Euch vorwärts bewegt. Es ist der Prozess auf den es ankommt und nicht die Handlung.

Könnt Ihr das verstehen?

Habt Ihr weitere Fragen?

Ich habe noch eine Frage. Ich bin noch bei dem Bild mit dem Siebdruck und den Pünktchen. Und auf der anderen Seite bei dem Prozess der Reinigung. Jetzt frage ich mich, welcher Art ist der Schmutz? Wenn man von Reinigung spricht, der da dann ja irgendwo sein müsste.

Das ist eine sehr wunderbare Frage! In der Tat! Es ist kein Schmutz. Wir danken Euch. Es ist ein Bild für Euch, um zu verstehen, dass es um Harmonisierung, um Dissonanzen geht, die in Harmonie gebracht werden müssen.

Ist das eine Aussage, die Ihr besser versteht?

Ja. Mir geht es in erster Linie darum, einmal raus zu arbeiten, welcher Natur der Schmutz ist. Ist es etwas Stoffliches, ist es etwas Energetisches, ist es Bewusstsein oder was ist das?

Es ist Information, die über die Erdmagnetgitter durch Euer Wirken auf diesem Planeten eingespeichert ist. Leid, beispielsweise. Krieg beispielsweise. Oder auch tonale Anteile, die dort noch liegen. Beispielsweise abgespaltene Bewusstseinsanteile von Menschen. Wenn Ihr bei einer Schlacht gestorben seid oder bei einem Unfall Euer Leben gelassen habt, so ist ein Teil, der durch den Schock dieses Moments abgespalten wurde, sehr lange Zeit, hunderte, manchmal tausende von Jahren dort verankert. All diese Dinge, diese Informationen werden jetzt herausgelöst. Und Euch wieder in eine Einheit zurückgeführt. Die Aufgespaltenheit wird in eine Einheit zurückgeführt. Und das ist das, was wir mit dem Begriff der Reinigung gemeint haben.

Habt Ihr das verstanden?

Ja.

Wie kann ich mit weniger entwickelten Menschen umgehen? Wie kann ich sie mitnehmen? Beispielsweise in der Familie oder im Beruf oder Vorgesetzte.

In der Situation, die Ihr beschreibt, sind alle Menschen zu einem Zeitpunkt. Und es erfordert von Euch den Mut, Euch aus jenen Zusammenhängen herauszulösen. Die Ihr gehen lassen könnt, auch alte Bindungen zu lösen und dort, wo Ihr glaubt, es noch nicht zu können, Euch mutig Freiräume zu schaffen.

Denn es ist wichtig, dass Ihr Euch immer mehr distanziert von jenen Strukturen, die Euch schaden. Wenn Ihr es nicht tut, wird es auf der Körperebene spürbar. Und Ihr habt die Möglichkeit, Euch mit Menschen zusammenzutun, die auch das Andere leben. Und immer mehr Menschen aufzusuchen und Bereiche zu suchen, wo Ihr Euch bestätigt fühlt. Ihr seid kein Exot! Sondern das exotisch Andere ist die alte Struktur.

Das Normale ist die Einheit. DAS ist normal.

Es ist ein Experiment, das Ihr lebt. Und es ist wichtig für Euch, für Euch zu sorgen. Sorgt dafür, dass Ihr Räume habt, wo Ihr Euch bestätigt fühlt, Räume habt, wo Ihr Euch zurückziehen könnt. Und es gibt wunderbare Essenzen von Blüten aus Urwäldern beispielsweise, die Euch einen gewissen Schutz geben gegen das Eindringen der Energie anderer Menschen und Situationen.

Wir möchten Euch daran erinnern, dass Ihr bis vor kurzer Zeit selbst alles so gelebt habt. Und dass es eine Frage von Respekt, Verständnis und Vergebung ist, wenn Ihr anerkennt, dass andere Menschen auch noch so sein dürfen. Und vor Euch sind andere diesen Weg schon gegangen und haben Euch als jemanden aus jener unbewussten Gesellschaft betrachtet.

Nur weil eine Person einen anderen Weg geht, ist es nicht so, dass jene Person schlecht ist. Es ist Eure Wahl. Also geht eigenverantwortlich diesen Weg und sorgt für Euch.

Versteht Ihr das?

Heißt das dann, dass man tolerant sein soll für alles, was der andere tut?

Wenn Ihr ganz im Herz seid und Euer Herz weit öffnen könnt, ist das der Idealzustand.

Dann danken wir Euch für die interessanten Botschaften und bitten Euch zum Schluss um den Segen.

Wir segnen Euch mit dem Grün der Herzenergie, dem Violett der Transformation, dem Weiß der klaren Wahrnehmung, dem Korall der Präsenz in Eurem Leben und dem Gold der Erkenntnis Eurer wunderbaren Gaben.

Wir danken Euch und verabschieden uns.

 

Zurück